Mittwoch, 10. Mai 2017

William Dean Howells -- Ein Amerikaner in Venedig


Kürzlich stieß ich auf eine interessante Beschreibung Venedigs aus dem Jahre 1866.
William Dean Howells (18371920) war ein amerikanischer Journalist und Schriftsteller, der zwischen 1861 und 1865 Honorarkonsul in Venedig war. Es heißt, dass er diesen Posten seiner publizistischen Wahlkampfhilfe für Abraham Lincoln verdankte.

William Dean Howells kam im Winter in der Lagunenstadt an und beschreibt sehr anschaulich seine ersten Eindrücke.

Seine Bemerkung zu Tizians Gemälde "Das Martyrium des Hl. Laurentius" in der Gesuiti-Kirche möchte ich Ihnen nicht vorenthalten:

"In this dreary sanctuary is one of Titian's great paintings. The Martyrdom of St. Lawrence, to which (though it is so cunningly disposed as to light that no one ever yet saw the whole picture at once) you turn involuntarily, envious of the Saint toasting so comfortably on his gridiron amid all that frigidity."

In meinen Worten:

"In diesem tristen Heiligtum gibt es eines von Tizians großartigen Gemälden. Das Martyrium des Hl. Laurentius, dem man sich (obwohl es listigerweise so dem Licht ausgesetzt ist, dass niemand es bisher jemals in Gänze sah) unwillkürlich zuwendet - neidisch auf den Heiligen, der sich inmitten all dieser Kälte so bequem auf dem Bratrost wärmt."


Tizian, Das Martyrium des Hl. Laurentius (1567),

Tizian,
Das Martyrium des Hl. Laurentius (1567),
Chiesa di Santa Maria Assunta (Gesuiti), Cannaregio

[Quelle: Tizian [Public domain], via Wikimedia Commons]


Warum Howells die Gesuiti-Kirche so trist und kalt fand, lesen Sie am besten selbst. Das unbedingt empfehlenswerte Buch gibt es übrigens bei Amazon kostenlos im Kindle-Format.

Chiesa di Santa Maria Assunta (Gesuiti), Cannaregio
Chiesa di Santa Maria Assunta (Gesuiti), Cannaregio