Sonntag, 28. Dezember 2014

Venedigs Vollstrecker



Die hier abgebildete Steintafel findet man am zweiten Haus hinter dem Sotoportego, der gegenüber dem Palazzo Manfrin Venier von der Fondamenta de Cannaregio ins Ghetto führt, links, auf der nordwestlichen Seite der „Gheto Vechio“ genannten Calle.

Proklamation im Gheto Vechio, Photo ©2013 by Gunther H.G. Geick
Die Proklamation der Exekutoren gegen Blasphemie
im Gheto Vechio

Am oberen Rand dieser Tafel wurde zwischen den Worten „Il Serenissimo“ und „Prencipe“ irgendwann einmal etwas ausgemeißelt. Bekanntlich wurden nach der Okkupation Venedigs durch napoleonische Truppen im Jahre 1797 alle erreichbaren Staatssymbole der Serenissima getilgt. Möglicherweise wurde hier also ein geflügelter Markuslöwe entfernt.

Die Resolution der „Esecutori contro la Bestemmia“ - der „Vollstrecker gegen Gotteslästerung“ richtet sich zwar gar nicht an Juden – die unterlagen nicht der Inquisition, sondern an Konvertiten. Trotzdem verwundert die Tatsache, dass die Tafel nicht überhaupt entfernt wurde, denn mit der Besetzung Venedigs durch die Franzosen erhielten die Juden alle bürgerlichen Rechte und das Ghetto als abgesperrter Wohnbezirk wurde aufgehoben.

Transkription:
Il Serenissimo Prencipe / Fa Sapere, et E‘ per deliberatione Degli / Illmi. et Ecc.mi Signori Essecvtori Contro la Bestemia
Che sia Rigorosamente Proibito a qvalvnqve Ebreo od Ebrea Doppo Fatti Christiani / il Capitare e Pratticare Sotto qvalsivoglia Pretesto Nei Ghetti Di Qvesta CittA‘ / di Introdvrsi Nelle Case Particolari D'Alcvno Delli Ebrei od Ebree, Sotto Pena in caso / di Trasgressione di Corda, Prigione, Galera, Frvsta, Berlina et Altre Maggiori / ad arbitrio Di Loro Eccellenze, Havvto Rigvardo alla QvalitA‘ Del Delitto e Del Delinqvente.
Per Facilitare La Notitia De Transgressori Si Formeranno Processi Per Via D'Inqvisitione / si Riceveranno Denoncie Secrete Nella solita Cassella, E Liqvidata La VeritA‘, / saranno Con Le Penne Svdette Rigorosamente Pvniti
Consegviranno Li Accvsatori La Taglia Di Dvcati Cento da £ 6.4 Per Dvcato / da esserli Data Delli Beni Del Reo.
Il Presente Proclama Sia Pvblicato E Scolpito In Pietra Nel Lvoco Piv Freqventato / Dei Ghetti A Chiara Intelligenza D'ogn Vno Per La Sva Pontvale Et Inviolabile / Essecvtione Essendo Constante E Rissolvta Volonta Di Loro Eccellenze, Che / Habbia Ad essere Da Chi Si Sia In Ogni Sva Parte Vbbidito Come sopra.
Data dal Mag.to svd.to li 20 Sett.re 1704
Vicenzo da Mvla, Essec.r
Alvise Pisani, Proc.r, Essec.r
Leonardo Dona, Proc.r, Essec.r
Pietro Garzoni, Essec.r
Antonio Canal, Nodaro
Adì 26 Settembre 1704 pvblicato per Domenico Ganvci, Comand.r

Italienischer Text:
Il Serenissimo Principe fa sapere, e è per deliberazione degli Illustrissimi e Eccellentissimi Signori Esecutori contro la Bestemmia
che sia rigorosamente proibito a qualunque ebreo od ebrea, dopo fatti cristiani, il capitare e praticare sotto qualsivoglia pretesto nei ghetti di questa città di introdursi nelle case particolari d'alcuno degli ebrei od ebree, sotto pena in caso di trasgressione di corda, prigione, galera, frusta, gogna e altre e maggiori ad arbitrio di Loro Eccellenze, avuto riguardo alla qualità del delitto e del delinquente.
Per facilitare la denunzia dei trasgressori, si formeranno processi per via d'inquisizione, si riceveranno denunzie segrete nella solita casella, e se accertata la verità, saranno con le pene suddette rigorosamente puniti.
Gli accusatori conseguiranno la taglia di cento ducati da £ 6.4 per ducato da esserli data dai beni del reo.
Il presente proclama sia pubblicato e scolpito in pietra nel luogo più frequentato dei ghetti, a chiara intelligenza d'ognuno, per la sua puntuale e inviolabile esecuzione, essendo la costante e risoluta volontà di Loro Eccellenze, che abbia ad essere, da chi si sia, in ogni sua parte obbedito come sopra.
Data dal Magistrato suddetto il 20 Settembre 1704
Vincenzo da Mula, Esecutore
Alvise Pisani, Procuratore, Esecutore
Leonardo Donà, Procuratore, Esecutore
Pietro Garzoni, Esecutore
Antonio Canal, Notaio
Adì 26 Settembre 1704 pubblicato per Domenico Ganvci, Commandador

"Denontie Secrete", Photo ©2009 by Gunther H.G. Geick
Eine der "solita casella"
Diese, am Dogenpalast, war bestimmt für den Einwurf von Anzeigen zu Korruption und Steuerbetrug

Deutscher Text:
Der Durchlauchtigste Fürst tut Kund und zu Wissen und es ist durch Beschluss der Vornehmsten und Ausgezeichnetsten Herren Vollstrecker gegen Blasphemie
jedwedem Juden und jedweder Jüdin, nachdem sie zu Christen gemacht sind, strengstens verboten, unter irgendeinem Vorwand in die Ghettos dieser Stadt zu geraten, dort zu praktizieren, sich in die besonderen Häuser irgendeines der Juden oder Jüdinnen zu schleichen. Im Falle der Übertretung bei Strafe der Folterung, Gefängnis, Galeere, Auspeitschung, Pranger und Mehreres nach Willkür Ihrer Exzellenzen unter Berücksichtigung der Beschaffenheit des Verbrechens und des Delinquenten.
Um die Bekanntmachung von Übertretern zu erleichtern werden Inquisitionsverfahren eingerichtet, die geheime Anzeigen über die gewöhnlichen Einwürfe entgegennehmen und wenn die Wahrheit festgestellt ist, werden sie mit den obgenannten Strafen strengstens bestraft.
Die Anzeiger werden das Kopfgeld von 100 Dukaten erhalten von 6.4 Lire pro Dukaten [?] die gegeben werden aus dem Vermögen des Angeklagten.
Die vorstehende Proklamation soll in Stein gehauen veröffentlicht werden an dem meistbesuchten Ort der Ghettos zu jedermanns klarer Einsicht in ihre gewissenhafte und unverletzliche Einhaltung, das ist der feste und entschlossene Wille Ihrer Exzellenzen, das, von wem immer es sei, dem Obgenannten in allen seinen Teilen Folge geleistet werde.
Gegeben durch den vorbezeichneten Magistrat am 20. September 1704
Vincenzo da Mula, Exekutor
Alvise Pisani, Prokurator und Exekutor
Leonardo Donà, Prokurator und Exekutor
Pietro Garzoni, Exekutor
Antonio Canal, Notar
Am 26 Settember 1704 veröffentlicht durch Domenico Ganuci, Commandador

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen