Freitag, 5. Juli 2013

Millionenraub in Venedig

 

"Venezia sotto choc" - "Venedig unter Schock" betitelt die website dailymotion.com ihren Filmbericht über den Millionenraub von Venedig.

Am Montag, 1. Juli, um 7 Uhr morgens beraubten drei mit Maschinenpistolen bewaffnete Gangster den Transporter eines Geldtransportunternehmen und erbeuteten 1,28 Millionen Euro. Anschließend flohen sie, ganz Venedig-gemäß, mit einem Boot an der Questura der Staatspolizei vorbei in die Lagune.

 

Tatort CIVIS, Photo by Gunther H.G. Geick
Der Schauplatz des Verbrechens
Der Anleger der Geldtransportfirma CIVIS am Canal di Scomenzera - Santa Chiara

 

Der Tatort liegt gerade mal 100 m von der Questura der Polizia di Stato entfernt (und nur 200 m hinter unserem Apartment)

Offenbar konnten die Überwachungskameras, und von denen gibt's in Venedig mehr als reichlich, auch dieses Verbrechen nicht verhindern. Und die Aufnahmen (siehe hier) scheinen auch kaum geeignet, die Täter zu identifizieren.

Die Berichte der Lokalzeitung "Il Gazzettino" kann man hier nachlesen.

 

Die Schauplätze:


Millionenraub in Venedig auf einer größeren Karte anzeigen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen