Sonntag, 3. Februar 2013

Die Anatomie der Forcola


Forcole sind die Dollen, also die Auflagen für Riemen (das, was Landratten 'Ruder' zu nennen pflegen) für Boote, die auf venezianische Art gerudert werden. Je nach Bootstyp, für die sie bestimmt sind, haben sie unterschiedliche Formen und Größen.

"Forcola" Photo by Gunther H.G. Geick [&copy]
Forcola und Riemen
[©] Photo by Gunther H.G. Geick
"Forcole" Photo by Gunther H.G. Geick [&copy]
Werkstatt des "remèr"
[©] Photo by Gunther H.G. Geick

Die sehr komplexen forcole der Gondeln sind vorzugsweise aus Nuss-, Birnen- oder Kirschenholz geschnitzt und sind ca. 60 cm lang. Forcole werden von den Riemenmachern, den 'remèri' angefertigt. Jede der Ein- und Ausbuchtungen einer forcola hat beim Manövrieren der Gondel ihre spezielle Aufgabe.

Anatomia della forcola
 
"Anatomia della forcola" Photo by Gunther H.G. Geick [&copy]
Anatomia della forcola
[©] Photo by Gunther H.G. Geick


  • testa - head / Kopf
  • rècia (orecchio) - ear / Ohr
  • nasèlo de sora - upper hook, nose / oberer Haken, Nase
  • nasèlo de soto - lower hook, nose / unterer Haken, Nase
  • morso - bite, groove / Biß, Kerbe
  • sanca (sinistra) - left / links
  • comio (gomito) - ellbow, bend / Ellbogen, Knick
  • tàpa - block / Block
  • gamba - leg / Bein


Video "Il taglio iniziale di una forcola" des Remer Paolo Brandolisio:

Mehr Videos aus der Werkstatt von Paolo Brandolisio gibts es auf YouTube.